Lichtdurchlässigkeit Transmission

Die Lichtdurchlässigkeit bezeichnet den direkt durchgelassenen, sichtbaren Strahlungsanteil im Bereich der elektromagnetischen Wellen, die durch das menschliche Auge wahrgenommen werden können (380 bis 780 nm).
Sie wird in Prozent angegeben und ist u.a. abhängig von der Glasdicke; je dünner das Glas, desto höher die Lichtdurchlässigkeit. Floatglas als Einzelscheibe verfügt normalerweise über eine Lichtdurchlässigkeit von 90 %. Geringfügige Schwankungen sind durch den unterschiedlichen Eisenoxidgehaltes des Glases möglich.